Wer um den Nutzen einer BU-Rente weiß und auch einen günstigen Vertrag abgeschlossen hat, hat zumindest das Grundprinzip der Vorsorge verstanden. Um natürlich nicht zuviel Geld für eine Berufsunfähigkeitsversicherung auszugeben, schließt man einen günstigen Vertrag mit 750€ Rente oder weniger ab.

Doch ist das wirklich sinnvoll? Wir hören die Mitarbeiter vom Sozialamt jetzt schon die Hände reiben. Denn im Falle einer schweren Krankheit oder einem schweren Unfall wird die Rente auf die Grundabsicherung angerechnet. Einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hat man meist nur in geringem Maße, als frisch ausgelernter Azubi noch gar nicht. Denn hierfür müssen 5 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt werden. Somit sieht man von der BU-Rente herzlich wenig und man darf sich neben der Berufsunfähigkeit noch mit Papierkram und weniger Einkommen rumärgern.

Deshalb raten wir immer zu einer Rente von mindestens 70% des Einkommens, mindestens jedoch 1.000€. Wer eine niedrigere Rente hat, sollte es sein lassen, ausser es gibt gewichtige Gründe dafür. Gerne prüfen wir als unabhängiger Versicherungsmakler Ihre Verträge ohne weitere Kosten für Sie!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.