Anfang November hatten wir eine Anfrage einer guten Kundin, die sich ein nagelneues Wohnmobil angeschafft hatte. Im Wohnmobil befinden sich mehrere Elektronikgeräte, wie ein neuer Smart-TV, eine Spielekonsole und ein ein mitgeführtes 2-Mann-Zelt. Die Sorge unserer Kundin war, ob den bei einem Einbruch ins Wohnmobil die Teilkasko für den Schaden aufkommt und vor allem in welcher Höhe. Außerdem besteht noch eine Hausratversicherung bei einem der größten Versicherer in Deutschland. In diesem Vertrag ist Einbruch und auch die Außenversicherung enthalten.

Kann ich mich also in Sicherheit wiegen, dass im Schadenfall keine Probleme entstehen? Leider nein! Ein Einbruchdiebstahl setzt voraus, dass sich der Dieb gewaltsam Zutritt zu einem Gebäude verschafft hat. Zu einem Einbruch gehört also immer ein Gebäude, dass das Eigentum vor dem Zugriff unbefugter Dritter schützt. Selbst ein Parkhaus zählt nicht als versichertes Gebäude, da zwar durch eine Parkschranke der Zugang für Fahrzeuge verhindert wird, für Fußgänger jedoch offen ist und somit kein Versicherungsschutz besteht.
Gleiches gilt für die Außenversicherung. Zwar sind die elektronischen Geräte über diese Außenversicherung mitversichert, jedoch nur wieder solange diese in einem Gebäude (bspw. Ferienhaus) verwahrt werden. Ein Wohnmobil ist kein Gebäude, das hat sogar das Oberlandesgericht Karlsruhe am 25.09.2018 festgestellt (Az. 12 U 51/18).

Was hilft also gegen Diebstahl aus dem Wohnmobil?

Einige Top-Anbieter zur Hausratversicherung bieten eine Klausel „Diebstahl aus dem Kfz“ an. Hier muss man jedoch Einschränkungen beachten.
Unsere Nr. 1 in der Hausrat, die Haftpflichtkasse (Tarif Einfach Besser und Einfach Komplett, Stand 01.06.2018), versichert dies bis 2% der Hausrat-Versicherungssumme. Bei einer 100m² Wohnung und 65.000€ Versicherungssumme wären das immerhin 1.300€. Ausgeschlossen sind jedoch Wertsachen und fremdes Eigentum.
Bei anderen guten Anbietern wie ‚Die Bayerische‘, der Ammerländer Versicherung oder auch der AXA gibt es ähnliche Ausschlüsse wie zum Beispiel den Ausschluss von elektronischen Geräten.

Die beste Lösung bietet eine Autoinhaltsversicherung für private Fahrzeuge. Diese funktioniert wie eine Hausratversicherung für das Kfz. Neben Feuer, Sturm, Hagel sind zusätzlich der Einbruch, Raub und ein Unfall des Kfz mitversichert. Für unsere Kundin war somit für 10.000€ der Fernseher und die Spielkonsole problemlos versichert.
Nicht zu verwechseln ist die Autoinhaltsversicherung für den gewerblichen Bereich. Diese sichert teilweise andere Summen und Nutzungen ab. Aus diesem Grund muss die Autoinhaltsversicherung speziell den Versicherungsschutz für Wohnwagen, Wohnmobile und sonstige Campingfahrzeuge enthalten haben.

Eine etwas umfassendere Lösung ist eine Campingversicherung, solange man nur auf offiziellen Campingplätzen steht. Eine handvoll Anbieter bieten bei diesen Verträgen auch Versicherungsschutz für Vorzelte, Markisen oder Zeltanhänger, die außen am Wohnmobil angebracht wurden.

Gerne besprechen wir mit Ihnen alle Details und klären, ob die Hausrat in Ihrem persönlichen Fall ausreicht oder ob tatsächlich eine zusätzliche Autoinhalts- oder Campingversicherung benötigt wird. Nutzen Sie unser Kontaktformular oder schicken direkt eine Mail an mail@voma.de!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.