, , ,

„Ich glaube, mein Haus ist rundum versichert“

Wer bis heute noch keinen Schaden in seinem Versicherungsvertrag hatte, der weiß in der Regel leider oft nicht, ob er für alle Naturgewalten Versicherungsschutz hat. Oft regiert leider der allgemeine Glaube „Meine DDR-Versicherung ist das Beste auf dem Markt“. Doch aus welchem Jahr stammt der Vertrag? 1990? 1980? Unser Rekord bei der VOMA liegt bei einer Police mit dem Stand von 1972.

Wer erst auf den Schadensfall wartet, bis er sich um ausreichenden Versicherungsschutz kümmert, hat dann leider das Nachsehen. Denn Elementargefahren wie Überschwemmung sind „doch unwahrscheinlich und passieren einem doch selbstverständlich nicht.“
Die Zahlen des GDV zeigen jedoch ganz klar das Gegenteil: 60% der Hausbesitzer sind nicht gegen Elementargefahren wie Überschwemmung, Starkregen oder Hochwasser versichert. Obwohl es in der Regel kein Problem ist, diese Elementarversicherung miteinzuschließen. Mittlerweile für einen geringeren Mehrbeitrag als noch vor ein paar Jahren.

Wer also sicher gehen möchte, dass sein Vertrag im Schadenfall nicht „absäuft“, sollte diesen prüfen lassen. Ein Vergleich nur bei einem Anbieter bringt hier relativ wenig, wenn dieser grundsätzlich nicht alles anbietet und zum Beispiel Grundwasserschäden nicht versicherbar sind. Eine Übersicht von mehreren Angeboten bringt hier Klarheit und lässt Sie nicht im Regen stehen.

 

Quelle:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.