Kfz-Direktversicherer wollen junge und ältere Fahrer nicht

Besonders Kfz-Direktversicherer bieten für junge und ältere Autofahrer schlechtere Prämien an- „Abwehrprämien“.

Was  junge Fahrer angeht, wundert das, weil man doch gerade diesen eine besondere Internetgläubigkeit unterstellt. Eine Erklärung könnte sein, dass mit KFZ-Billigtarifen (mit schlechtem Preis-/Leistungsverhältnis) dennoch ein Ranking auf den vorderen Plätzen von Portalen erreicht wird. Mit leistungsschwachen Tarifen verdienen die Versicherer gut, wenn man also allein auf einen niedrigen Preis fixierte Kunden bekommt, geht die Rechnung auf.

Dazu der auf Versicherungsthemen spezialisierte MAP-Report:

Studienautor Manfred Poweleit warnt grundsätzlich die Kunden, bei einem Wechsel nur auf die Kosten zu achten: „Die ausschließliche Preisfixierung der Autoversicherungsdebatten ist brandgefährlich“. 85 Prozent der Kosten der Autoversicherer gingen für Schäden drauf. Die Kosten könnten diese wiederum nur drücken, in dem sie „bei der Schadenregulierung herumzicken“.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.