Mietwohnung – wie richtig versichern?

Viele Vermieter fordern auch heute noch eine Hausratversicherung beim Bezug einer neuen Wohnung. Doch wozu? Viele sind sich bis heute nicht im Klaren, dass durch diese Versicherung nur Schutz für das Hab und Gut des Mieters besteht.

Will man sich für Schäden an der Mietswohnung absichern, so ist es ratsam eine Privathaftpflicht gegen Mietsachschäden abzuschließen. Diese kann man für Singles bereits ab 43€ im Jahr erwerben, Familienversicherungen sind schon ab 71€ erhältlich.

Doch was muss enthalten sein und für was wird gezahlt? Typische Schäden werden meist erst beim Auszug bemerkt: Tiefe Kratzer an der Haustüre, das Bügeleisen auf den Teppich fallen lassen oder einfach nur die Einbauküche des Vermieters beschädigt. Nicht jeder Versicherer zahlt hier gleich – oft sind hier Selbstbeteiligungen für Mietsachschäden enthalten oder die Leistung ist begrenzt auf ein paar hundert Euro.

Eine Überprüfung der Versicherungen kann hier helfen!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.